Sehtests in Schulen öffnen Bildungswege

Im Herbst geht vielerorts die Schule wieder los und damit greifen auch zusätzliche Schulangebote wieder.
Sehtests in Schulen öffnen Bildungswege (c) Licht für die Welt

Die Pandemie hat für Kinder und Jugendliche im letzten Jahr viele Einschränkungen gebracht. Neben einer deutlichen Qualitätsabnahme des Unterrichts durch Distance Learning konnten ausserschulische Aktivitäten und zusätzliche schulische Angebote nicht durchgeführt werden. Darunter fällt auch die jährliche Schuluntersuchung. In ihrem Rahmen werden gesundheitliche Probleme von Kindern früh bemerkt. Unter anderem wird auch die Sehkraft geprüft. 

Schuluntersuchung: Sehtests können zukunftsverändernd sein

Anders als in der Schweiz gibt es in vielen Teilen der Welt keine regelmässigen Schuluntersuchungen. Deshalb bleiben Sehprobleme bei Kindern oft unentdeckt. Dadurch wird ihre Zukunft massgeblich beeinflusst. Ein Kind, das nicht gut sehen kann und keine passende Brille bekommt, hat Probleme Buchstaben zu erkennen, liest schlecht und langweilt sich schliesslich im Unterricht. Der fehlende Lernfortschritt entmutigt und vermittelt LehrerInnen den Eindruck, das betroffene Kind möchte nicht lernen.

Kinder werden um Bildungschancen gebracht


Justine hat von Licht für die Welt eine Brille und ein spezielles Teleskop bekommen, damit er besser lesen kann. (c) Licht für die Welt

Um ein Haar hätte auch Justine mit der Schule aufgehört. Schon als Kind konnte er schlecht sehen. Als seine erste Brille kaputt wurde, bekam er keine neue und kämpfte sich erfolglos durch den Unterricht. Seine LehrerInnen legten ihm schliesslich nahe, die Schule zu verlassen.  

Bei einem Einsatz von Licht für die Welt wurden Justines Augenprobleme entdeckt und er wurde zu einer Augenuntersuchung ins Krankenhaus geschickt. Dort erhielt er eine Brille und ein spezielles Teleskop, das ihm das Lesen erleichtert. Heute geht er in die sechste Klasse. Er ist zwar deutlich älter als seine KlassenkameradInnen, doch er freut sich, dass er wieder lernen kann.

Mit Wissen und Sensibilität Sehbeeinträchtigungen erkennen 

Justines Fall zeigt, wie wichtig Augenuntersuchungen in Schulen sind. Licht für die Welt arbeitet kontinuierlich daran, diese Möglichkeit für Kinder in afrikanischen Regionen auszubauen. 

Dabei binden wir auch direkt die Lehrkräfte ein. LehrerInnen erhalten ein Training, indem sie lernen, die Anzeichen für Sehbeeinträchtigungen zu erkennen und Sehtests durchzuführen. Diese Tests werden mit der gesamten Klasse durchgeführt und den Kindern wird beigebracht, wie sie Sehschwächen bei ihren KlassenkameradInnen erkennen können. Dadurch kümmern sich die Kinder gemeinsam um ihre Augengesundheit.  Kein Kind sollte den Bildungsweg abbrechen müssen, nur weil es die Tafel nicht erkennen kann! Einfache, aber effektive Kontrollmechanismen können dem entgegenwirken. 

"Love Your Eyes"

Haben Sie gewusst, dass weltweit über eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu Augengesundheit haben, während nahezu jeder Mensch irgendwann im Leben Augenprobleme haben wird? Am 14. Oktober ist Welttag des Augenlichts. Wir sind Teil der globalen Kampagne "Love Your Eyes" und rufen jeden Menschen dazu auf, einen Sehtest zu machen. Denn Augengesundheit ist für uns alle wichtig. Mit unserer Programmarbeit bauen wir augenmedizinische Versorgung in afrikanischen Ländern auf. Augengesundheit in Schulen ist ein wichiger Teil davon.