Zyklon in Mosambik: Helfen Sie Jetzt

Zyklon Idai bringt Tod und Zerstörung über Mosambik. Menschen mit Behinderungen sind besonders gefährdet.
Zerstörung in Beira/Mosambik

Update: Mittwoch, 3. April 2019

Seit Zyklon Idai über Mosambik hereingebrochen ist, arbeiten unsere MitarbeiterInnen vor Ort rund um die Uhr. Obwohl sie selbst teilweise zerstörte Häuser haben und in einer absoluten Extremsituation sind, engagieren sie sich unermüdlich dafür, Menschen mit Behinderungen in dieser Notlage zu helfen. Sie brauchen dringend Essen, medizinische Versorgung und Sicherheit. > 

Zyklon Idai: Was wir mit Ihrer Spende tun

Zahlreiche Menschen haben unsere Arbeit in den vergangenen Wochen bereits unterstützt. Herzlichen Dank für Ihre so wichtige Unterstützung. Dafür setzen wir Ihre Spende ein:

  • Tausenden Menschen wird geholfen: Wir verteilen Lebensmittel, Medikamente, Nothilfekits und andere lebenswichtige Dinge.
  • Wir machen Straßen wieder passierbar, damit Krankentransporte durchgeführt werden können. Wir wollen Kindern mit Behinderung psychosoziale Unterstützung und gesundheitliche Versorgung zukommen zu lassen. 
  • In Dondo und Beira leisten wir mit unseren Partnern unmittelbare Nothilfe für Kinder und Erwachsene mit Behinderungen, die von der Katastrophe betroffen sind: Fast 2.000 Menschen leben dort mit Behinderung.>Hilfsorganisationen werden speziell geschult, damit sie auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung Rücksicht nehmen und sie inkludieren.
  • Wir unterstützen die Flüchtlingscamps bei Inklusion und Rehabilitation der Katastrophenflüchtlinge mit Behinderungen innerhalb Mosambiks.
  • Den Operationssaal unserer Augenklinik haben wir für Notoperationen zur Verfügung gestellt – da das Krankenhaus in Beira zerstört ist. 

Doch auch unser Büro, die Wohnhäuser von MitarbeiterInnen und Parntern in Beira sowie die Augenklinik müssen rasch wieder aufgebaut werden, damit wir unsere Arbeit fortsetzten können

Danke für Ihre Unterstützung.

 

-----

Update: Wednesday, 27. März 2019

Chris Lohner, Goodwill Ambassador von Licht für die Welt, bittet Sie  den Menschen in Mosambik zu helfen.

LICHT FÜR DIE WELT unterstützt Menschen in Notsituationen: Wir leisten Hilfe, die gezielt Menschen mit Behinderungen und ihren Familien zukommt.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Verändern Sie das Leben der Menschen in Mosambik.

 

Update: Montag, 25. März 2019

Menschen mit Behinderungen, vor allem Ältere und Kinder, sind von der Katastrophe besonders betroffen. Vor allem die Folgen nach dem Sturm, eine Woche später, sind erschreckend: 

  • Krankheiten breiten sich aus,
  • Nahrungspreise haben sich verdrei- und vervierfacht wegen der Knappheit,
  • Es fehlt an Essen und sauberem Wasser,
  • Das Trinkwasser ist vergiftet durch die Flut weil die Wasserstellen verunreinigt sind,
  • Die Ernte ist zerstört, gerade jetzt, einige Wochen vor der Ernte,

 

Licht für die Welt hat im Büro in Beira mit den 18 MitarbeiterInnen in Zusammenarbeit mit der Zentrale in Wien innerhalb einer Woche 4 Interventionsprojekte in Höhe von 320.000 Euro entwickelt. Maßnahmen: 

 

Inklusive Nothilfe für Menschen mit Behinderung an die allgemeine Bevölkerung in Chibabava und Búzi in Zusammenarbeit mit 4 Missionsstationen

  1. Tausenden Menschen wird geholfen 
  2. Straßen müssen wieder passierbar für die Kranken-Transporte gemacht werden
  3. Identifikation von Kindern mit Behinderungen an Schulen, um psychosoziale Unterstützung und Zugang zu Gesundheitsversorgung sicherzustellen 
  4. Verteilung von Essen und anderen lebenswichtigen Dingen

 

Unmittelbare Nothilfe für Kinder und Erwachsene mit Behinderungen, die von der Katastrophe betroffen sind, in den Provinzen Dondo und Beira über unsere Partner

  1. Fast 2.000 Menschen leben dort mit Behinderung, mehr als 800 sollen betreut werden
  2. Erfahrene Rehabilitationshelfer bieten unmittelbare Unterstützung von Menschen mit Behinderungen in betroffenen Gebieten
  3. Verteilung von Nahrung, Medikamenten und Nothilfe-Kits an betroffene Familien
  4. Hilfsorganisationen werden speziell geschult, damit sie auf die Bedürfnisse von Menschen m.B. Rücksicht nehmen und sie einbauen

 

Inklusion und Rehabilitation in den Auffangcamps der Katastrophenflüchtlinge innerhalb Mosambiks, wir helfen beim Transport in die Camps

  1. Fachliche und logistische Unterstützung des Camp-Managements im Umgang mit Menschen mit Behinderungen in den Camps
  2. Identifikation und Bedarfserhebung der Menschen in den Camps
  3. Schilder aufstellen und Barrierefreiheit herstellen
  4. Training der Hilfskräfte und Herstellung von kinderfreundlichen Räumen in den Camps

 

Wiederaufbau der neuen Augenklinik, vor allem das Dach muss schnell gedeckt werden, damit der Spitalsbetrieb so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden kann

  1. Kurzfristige Lösung und langfristig haltbares Dach, damit die geplanten 13.000 Augenuntersuchungen und 1.600 Augenoperationen//Jahr wieder aufgenommen werden können

Wiederaufbau des Büros von Licht für die Welt sowie der Wohnhäuser von MitarbeiterInnen und Parntern in Beira, damit die Projektarbeit weitergehen kann

Helfen Sie jetzt!

 ____

Update: Mittwoch, 20.März 2019

Am 14. März ist Zyklon „Idai“ mit voller Wucht auf die Küste von Mosambik geprallt. Die Hafenstadt Beira ist mit ihren 500.000 Einwohnern besonders stark betroffen, etwa 90 Prozent der Häuser sind stark beschädigt oder zerstört. Doch genaue Zahlen wird es in absehbarer Zukunft nicht geben, denn die Versorgung von Beira ist auf allen Ebenen zusammengebrochen. 

Unsere Partner in Mosambik berichten, dass es derzeit weder Strom, Kommunikation oder Treibstoff gibt. Trinkwasser und Nahrung sind knapp, die Straßenverbindungen gekappt. Der Zyklon hat Tod und Zerstörung hinterlassen.

Hunderte Familien haben ihr Zuhause verloren und suchen Zuflucht in jenen Spitälern und Schulen, die noch erhalten geblieben sind. Auch das Dach vom Krankenhaus in Beira stürzte zusammen. Das Ausmaß des Zyklons ist katastrophal. 

Helfen Sie jetzt!

LICHT FÜR DIE WELT unterstützt Menschen in Notsituationen: Wir leisten Hilfe, die gezielt Menschen mit Behinderungen und ihren Familien zukommt

____

 

Freitag, 15. März 2019

 

Vergangenen Donnerstag ist ein Zyklon über Beira, die viertgrößte Stadt in Mosambik, hinweggefegt. Windspitzen von bis zu 170 km/h und starke Regenfälle haben weite Landstriche verwüstet. Die 500.000 EinwohnerInnen der Stadt harren derzeit ohne Zugang zu Wasser oder Strom aus, viele sind vom Kontakt mit ihren Familien abgeschnitten.Tausende Menschen haben ihr Zuhause verloren.

Zusätzlich steigt die Angst, dass auf den Sturm eine Flut folgt und weiteren Schaden in den Küstenregionen anrichtet.

Vor allem Menschen mit Behinderungen sind von solchen Naturkatastrophen stark betroffen. Sehbehinderte und augenkranke Menschen, sowie jene mit eingeschränkter Mobilität, können oft nicht rechtzeitig ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen. Auch bei der Verteilung von Hilfsgütern sind Menschen mit Behinderungen oft benachteiligt.

LICHT FÜR DIE WELT unterstützt Menschen in Notsituationen: Wir leisten Hilfe, die gezielt Menschen mit Behinderungen und ihren Familien zukommt.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Verändern Sie das Leben der Menschen in Mosambik.

Fotocredit: ADRIEN BARBIER/AFP/picturedesk. Com - Bild für redaktionelle Zwecke bis zum 30.6.2019 kostenlos