Direkt zum Inhalt wechseln
Im Endiro Café wird in Gebärdensprache kommuniziert © Erika Bojarczuk

Inklusion im Beruf

Für junge Menschen mit Behinderungen ist eine gezielte Förderung ihrer Fähigkeiten besonders wichtig. Weltweit sind 64% von ihnen arbeitslos im Vergleich zu 40% ihrer AltersgenossInnen ohne Behinderungen.

  • 64% aller Menschen mit Behinderungen sind arbeitslos und im Armutskreislauf gefangen
  • 80% der Arbeitsplätze weltweit erfordern technische und berufliche Fertigkeiten
  • 20% höhere Chancen auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen, die eine Berufsausbildung haben.

Licht für die Welt macht inklusive Berufsbildung möglich

Wir ermöglichen Menschen mit Behinderungen eine selbstbestimmte Zukunft durch Bildung und inklusive Ausbildung, egal in welchem Alter. Dabei verfolgen wir vielseitige Ansätze, damit Menschen mit Behinderungen ihre Träume verwirklichen können.

  • Kapazitäten aufbauen
    Wir vermitteln LehrerInnen wichtige Fähigkeiten, damit sie alle in ihren Unterricht miteinbeziehen können. Dazu zählen Bewusstseinsbildung, zusätzliche Ausbildung in Gebärdensprachen und Braille und die Erstellung von barrierefreien Lernmaterialien.
  • Kompetenzen & Fähigkeiten vermitteln
    Gemeinsam mit dem Aus- und Weiterbildungszentrum Young Afrika in Mosambik ermöglichen wir jungen Erwachsenen eine inklusive Berufsausbildung anzutreten. Lehrpläne, die Räumlichkeiten und Berufsbildung wurden für Menschen mit Behinderungen angepasst und auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes zugeschnitten.
  • Berufseinstieg möglich machen
    Wir ermöglichen Berufsberatung für Studierende mit Behinderungen und vermitteln ihnen ihre ersten Arbeitserfahrungen. Gleichzeitig schulen wir ArbeitgeberInnen darin, ihre Arbeitsplätze an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen anzupassen, um Inklusion am Arbeitsplatz erlebbar zu machen.  
  • Wissensgrundlage legen
    Wir bilden Regierungen, zivilgesellschaftliche Organisationen, internationale NGOs und UN-Organisationen mit unseren Erfahrungen und Ressourcen weiter. So können auch sie einen weiteren Schritt Richtung Inklusion machen.
  • Politische Rahmenbedingungen gestalten
    Licht für die Welt arbeitet mit den zuständigen Ministerien in unseren Partnerländern zusammen, um inklusive Gesetze und Richtlinien, Lehrpläne und Zugangsvoraussetzungen zu gewährleisten.